Unsere letzten Beiträge


Kinderhort am Bienenstand

05/11/2019

Am 1. Oktober 2019 machte der Kinderhort Hartberg eine Exkursion zum Bienenstand von Ing. Josef Kogler im Gmoos. Die Kinder stellten viele Fragen zu den Bienen die der Imker und Stadtgärtner gerne beantwortete.

( Hartberger Kinderhort am Bienenstand im Gmoos )

Vereinsweihnachtsfeier 22.11.2019

31/10/2019

Die Weihnachtsfeier des Bienenzuchtvereins Hartberg und Umgebung findet am Freitag, 22.11.2019 um 18:30 Uhr im Buschenschank Pusswald statt. Die Mitglieder werden auch an diesem Abend über den Projektverlauf "Apiarium Hartbergerland" informiert.

Qualität wurde prämiert

14/10/2019

Am 12. Oktober 2019 fand in der Kulturhalle in Gratkorn die steirische Honigprämierung statt. In neun verschiedenen Kategorien (Blüten-, Akazien-, Wald-, Cremehonig, …) wurden die Siegerhonige ermittelt. 1700 steirische Qualitätshonige wurden im Labor untersucht und anschließend einer Blindverkostung unterzogen. Die Honige von unseren Kollegen Alfred Kurz (Waldhonig) Philipp Stiegler (Waldhonig) Alois Pack (Waldhonig mit Tanne) wurden mit Gold ausgezeichnet. Mit der Honigprämierung setzt der steirische Landesverband für Bienenzucht ein klares Zeichen für heimische, regionale Qualitätsprodukte und gegen „Billig-Honigimporte“ aus China und Honigmischungen aus EU und nicht EU-Ländern.

Bericht Waldtrachtschulung

01/07/2019

Am 29. Juni fand die Waldtrachtschulung von Herrn Kern am Masenberg, im Wald direkt am Bienenstand statt. Nach ein paar einleitenden Worten über Wald, Standort und Pollenquellen für die Bienen, gab Herr Kern sein detailliertes Wissen über die heimischen Honigtauerzeuger preis. Neben den früheren Großen Lecanie und der späteren Kleinen Lecanie zeigte er die Rotbraune Bepuderte Fichtenrindenlaus und die Grün Gestreifte Fichtenrindenlaus. Weiters erzählte er von der Großen Fichtenrindenlaus die sehr selten auftritt, aber zu hohen Honigerträgen in ausgezeichneter Qualität führen kann. Der gefürchtete Melizitose Honig hat mit Lärchen überhaupt nichts zu tun. Er entsteht bei den Fichten. Ein deutliches Zeichen sind dünne herabhängende Äste. Verantwortlich ist die Stark Bemehlte Fichtenrindenlaus. Die Tanne honigt meist Mitte Juli und die Tracht dauert meist recht lange an. Verantwortlich dafür ist die Grüne Tannenhoniglaus. Auf Kiefer, Eiche, Edelkastanie und Linde finden sich weitere für die Imkerei bedeutende Honigtauerzeuger. Abschießend erzählte Herr Kern über die Bedeutung der Waldameisen, sowie über die Konkurrenten der Biene beim Honigtausammeln und Faktoren, die das Wachstum der Honigtauproduzenten hemmen. Nach einer stärkenden Jause bedankten sich der Vorstand und die Teilnehmer der Schulung beim Vortragenden Herrn Kern. [Foto: Karl Wappel]

( Waldtrachtschulung 2019 [Karl Wappel] )

Waldtrachtschulung für Vereinsmitglieder

05/06/2019

LIebe Vereinsmitglieder des Bienenzuchtvereins Hartberg und Umgebung!

Wie bei der Hauptversammlung angekündigt, findet am 29. Juni 2019 um 9:00 Uhr die Waldtrachtschulung von Alfred Kern statt.

Treffpunkt ist der Parkplatz der Naturparkarena Pöllauberg um 8:45 Uhr.

Mit imkerlichen Grüßen

für den Obmann

bienenfreundliche Pflanzen

16/05/2019

Ein befreundeter Imker aus Wien hat mir den untenstehenden Link weitergeleitet. Das deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat eine Broschüre über bienenfreundliche Pflanzen herausgegeben.

Darin werden bestäubende Insekten und Trachtpflanzen vorgestellt und Tipps zum Bienenschutz gegeben.

Broschüre_bienenfreundliche_Pflanzen

Wetterkapriolen

16/05/2019

Die Wetterkapriolen in diesem Jahr machen das Arbeiten in der Imkerei zu einer echten Herausforderung. Letzte Woche haben die Wiener Obleute ihre Vereinsmitglieder aufgerufen, die Futtervorräter der Völker zu kontrollieren. Wir sollten dies ebenfalls als Aufforderung sehen und unsere Völker kontrollieren.

Sonderförderung - Winterverluste 2018/19

11/03/2019

Laut Meldungen von Imkern muss heuer mit vermehrten Winterverlusten von Bienenvölkern gerechnet werden. Es geht also im Prinzip um die Wiederauffüllung der Bienenbestände. Der Verband hat diesbezüglich beschlossen:

  1. Die Ablegerbildung erfolgt meist mittels Brutablegern aus den eigenen Restbeständen oder von Kollegen aus dem Verein. Um bezüglich AFB kein Risiko einzugehen, sollte aus eigenem Interesse eine Futterkranzprobe von den zur Verteilung kommenden Bienenvölkern genommen werden, um auf Faulbrutsporen untersucht zu werden. Gemeinsam mit einer Förderung des Landes Steiermark kann der Verband rund 1400 Proben gratis anbieten.

    Bedingungen:

    1. Gilt nicht für Proben, die für ein Wanderzeugnis benötigt werden.
    2. Nachvollziehbarer Nachweis (z.B. Vereinsbestätigung) der Völkerverluste.

    Hinweis zur Probenentnahme: Proben von einzelnen Völkern sind nicht erwünscht, außer es betrifft Verluste in einem Kleinstbetrieb, wie z.B. von drei Völkern hat nur eines überlebt. Ansonsten sollten immer ca. drei Bienenvölker als Sammelprobe abgegeben werden.

  2. Weiters stellt der Landesverband für zeitlich erstellte Frühjahrsableger die unbegatteten Königinnen zur Verfügung.
  3. Vorbereitete Formulare stehen auf der Downloadseite des steirischen Landesverbandes für Bienenzucht (www.bienehartberg.at / MEHR / FORMULARE / Steirisches Imkerzentrum / Anträge, Meldungen / Formular für die Wiederauffüllung des Bienenstandes bezüglich vermehrter Winterverluste / Formular für gratis FKP).

Bienentrachtplanzen - Ostermarkt Baumschule Loidl

05/03/2019

Am 6. und 7. April findet in der Baumschule Loidl der traditionelle Ostermarkt statt. In diesem Jahr wird es einen Schwerpunkt "Bienentrachtplanzen" geben.

Praxistag - Honigtauerzeuger

05/03/2019

Vereinskollege Alfred Kern bietet 2 Praxistage zum Thema Honigtauerzeuger für alle Vereinsmitglieder des BZV Hartberg u. Umgebung am 29. und 30. Juni 2019 an. Treffpunkt ist der Parkplatz der Naturparkarena Pöllau um 9:00 Uhr. Bei Schlechtwetter ist als Ersatztermin der 6. und 7. Juli 2019 geplant.

Besonder Auszeichnungen

05/03/2019

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung, die am 3. März 2019 stattfand, wurden Herr Johann Hofer mit der Weippl-Medaille in Bronze für seine 50-jährige Mitgliedschaft und Herr Franz Moser mit dem Goldenen Vereinsabzeichen für seine 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Herzliche Gratulation von allen Mitgliedern! (Beitrag erstellt von Dr. Andrea Höflechner -Pöltl)

Ein Hoch auf die Geburtstagskinder!

05/03/2019

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde auch zwei Vereinsmitglieder zu deren „runden“ Geburtstagen gratuliert. Imkerkollege Anton Schuller feierte seinen 90. und Imkerkollege Willibald Konrad seinen 80. Geburtstag. An dieser Stelle nochmals alles Gute!

( Anton Schuller, Obmann Josef Kogler, Willibald Kon )

Mitgliederversammlung - 3.3.2019

05/03/2019

Am 3. März 2019 fand im Gasthaus Großschedl die Mitgliederversammlung des BZV Hartberg u. Umgebung statt. An diesem Tag wurde auch das Logo des Vereins präsentiert, der Imagefilm gezeigt und die Homepage allen Anwesenden vorgestellt. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hielt Dr. Herbert Wagner (Ameisenforscher aus Graz) einen Vortrag über Waldameisen und ging dabei auf die Bedeutung dieser bei der Waldtracht ein.

( Ameisenforscher Dr. Wagner und Obmann Kogler )

Die Homepage geht online ...

01/03/2019

Gestern war es nun endlich soweit. Frau Prof. Neuwirth von der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Spengergasse in Wien hat unsere Homepage online gestellt. Ihre Schüler haben diese für den Verein erstellt.

Imagevideo vorgestellt

20/02/2019

Diese Woche ging der Imagefilm unseres Vereins online. Eine Schülergruppe der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Spengergasse in Wien hat diesen im Rahmen ihrer Abschließenden Arbeit erstellt.

Besonderen Dank ergeht an Willibald Konrad, der der Filmcrew sein Bienenhaus zeigte und diese auch mit einer oststeirischen Jause verköstigte.

Der Verein bedankt sich auch bei Herrn Benjamin Slamanig - Musicaldarsteller, Schauspieler und Sprecher (www.benjaminslamanig.com) - der unser Imagevideo „besprochen“ hat.

Anzahl Bienenvölker melden - Frist: 31.12.2018

18/02/2019

Die Imker haben noch bis Ende Dezember Zeit, die Anzahl der Bienenvölker für den Oktoberstichtag im Veterinärinformationssystem (VIS) zu melden. Diese Bekanntgabe ist aufgrund der Seuchenhygiene wichtig und die Imkereifördermittel werden auf EU-Ebene nach der jeweiligen Völkeranzahl in den Mitgliedstaaten vergeben. Es ist jeder betreute Bienenstand gesondert im VIS einzutragen, wobei jede Änderung, Neuaufnahme und Aufgabe eines Bienenstandes innerhalb von sieben Tagen im VIS einzutragen ist. Im laufenden Betrieb sind zweimal jährlich Stichtagserhebungen durchzuführen, am 30. April und am 31. Oktober.